Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. 

 

Gesetzliche Zuzahlungen

Seit dem 01. Januar 2004 verlangt der Gesetzgeber eine Zuzahlung nicht nur bei Arztbesuchen, sondern auch bei der Versorgung mit Hilfsmitteln, wie z. B. Hörgeräten.

Hier ist eine Zuzahlung von 10 % der Hilfsmittelkosten, jedoch mindestens 5,00 € und maximal 10,00 € vom Leistungsempfänger zu zahlen. Dies bedeutet, das bei einer beidohrigen Hörgeräteversorgung 20,00 € anfallen.

Bei einer Neuanfertigung von Otoplastiken (Ohrpassstücke) fällt ein gesetzlicher Anteil von 5,00 € pro Otoplastik an.

Für Otoplastiken, die im Rahmen einer Hörgeräteversorgung angefertigt werden, fällt keine gesonderte gesetzliche Zuzahlung an.

Reparaturen sind von der gesetzlichen Zuzahlung ausgenommen.

Zurück